Archivierung von Visitenkarten mit Hilfe des Smartphones und OneNote

Wer kennt das nicht, stapelweise häufen sich die verschiedensten Visitenkarten an.

Ständig ist man auf der Suche nach der richtigen. Die Kontaktdaten sind endlich zur Hand, aber nur in analoger Form.

Im Zusammenspiel von Office Lens und OneNote kann man hier schnell Abhilfe schaffen. Beide Apps sind auch für Android und iPhones erhältich. Einfach die Visitenkarte fotographieren und in OneNote speichern. Vergibt man dabei einen eindeutigen Namen besteht in OneNote schnell die Möglichkeit der Suche nach dem entsprechenden Kontakt. Zusätzlich lassen sich in OneNote einzelne Abschnitte anlegen, so dass die einzelnen Visitenkarten in Gruppen abgespeichert werden können.

Abbildung 1 Gruppen in denen meine Visitenkarten eingeordnet sind

OneNote speichert ein Foto der Visitenkarte ab. Zusätzlich wird automatisch per OCR Erkennung die Visitenkarte ausgelesen und die entsprechenden Informationen mit Links abgespeichert.

Abbildung 2 Original Visitenkarte als Foto Abbildung 3 Ausgelesene Visitenkarte mit entsprechenden Verlinkungen
Dieser Beitrag wurde unter EDV, Schule, Software abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Archivierung von Visitenkarten mit Hilfe des Smartphones und OneNote

  1. Pingback: Windows Tablet – Neue Features für den Einsatz in der Schule | Martina Grosty

Kommentare sind geschlossen.