Umsetzung der Gefahrstoffverordnung in der Schule – Praktische Erfahrungen

Am 01. Juni 2015 werden Schulen verpflichtet die neue Gefahrstoffverordnung umzusetzen.

Je nach Größe der Chemikaliensammlung kommen hierbei für Schulen gigantische Aufgaben zu. Die Verwendung der DIN A4 Etiketten welche unter folgendem Link mit der Bestellnummer A5906 bezogen werden können, ermöglichen zwar ein ökonomisches Arbeiten. Auf der anderen Seite lassen sich die geschnittenen, einzelnen Etiketten nur schwer von dem Trägermaterial entfernen.

Der derzeitige Stand unserer Chemikaliensammlung ist zum jetzigen Zeitpunkt folgender:

  • alle Chemikalien sind erfasst
  • die Gebrauchschemikalien sind mit neuem Etikett versehen
  • eine alphabetische Chemikalienliste ist erstellt.

Im nächsten Schritt ist eine Schulung der Fachkollegen geplant. Ziel dieser Veranstaltung ist eine Einführung der Kollegen in die Arbeit mit der Software „Deutsches Gefahrstoff-Informations-System Schule (D-GISS)“, die unter folgendem Link bezogen werden kann. Die Kollegen sollen in die Lage versetzt werden, dass sie notwendigen Informationen (Gefahrstoffdatenblätter, Gefährdungsbeurteilungen) zu den einzelnen Gefahrstoffen abrufen können.

Dieser Beitrag wurde unter EDV, MINT, Schule, Software, Technik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.