Erste Schritte mit dem Alpen Tablet

Seit neuestem bin ich stolzer Besitzer des Alpen Tablets.

Mein Eindruck ist positiv, das Tablet ist mit einem vollwertigem Windows 8.1 ausgestattet und läuft superschnell. Allerdings ist der beigefügte Stift etwas zu dick, so dass eine Texterfassung per Stift schwierig ist. Ich habe diesen Stift durch einen der Firma Adonit (Jot Pro) ersetzt.

Der interne Speicher kann mit einer 64GB Micro SD Karte oder einer USB Festplatte erweitert werden, so dass genügend Speicher für Anwendungen zur Verfügung steht.

Nach einigen Recherchen habe ich mich für eine drahtlose Display-Verbindung der Firma Netgeare entschieden, mit der ich den Bildschirminhalt von meinem Tablet auf den TV/Beamer übertragen kann. Erste „Gehversuche“ mit dem heimischen TV Gerät klappten nach anfänglichen Schwierigkeiten.

Beim Anschluss an einen HDMI fähigen Beamer konnte sofort eine Verbindung hergestellt werden. Filme laufen bei diesem Beamertyp auch mit Ton ab. Steht nur ein Beamer mit VGA Anschluss zur Verfügung, wird das Abspielen von Filmen mit Ton etwas schwieriger. In dem Fall müssten an das Endgerät Boxen angeschlossen werden. Eine weitere Möglichkeit würde darin bestehen, einen Konverter z.B. der Firma Ligawo anzuschaffen.

Die App „Explain Everything“ ist eine hervorragende Whiteboardapp, mit der sich aber auch sehr gut Screencasts erstellen lassen. Sie ist mit umfangreichen Funktionen ausgestattet und auch auf Deutsch verfügbar.

Damit hätte ich dann alle Komponenten zusammen um das Tablet als Tafel oder Whiteboard Ersatz nutzen zu können.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter EDV, Schule, Software, Technik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.