Audacity verwenden um Podcast (Audiodateien) für den Unterricht zu erstellen

Die Verwendung von Podcast (Audio Dateien) im Unterricht wird immer verbreiteter. Ich möchte in diesem Beitrag beschreiben, wie man solche Podcasts selber erstellen kann.Folgende Voraussetzungen müssen dafür gegeben sein:

  1. Computer mit Internetzugang & Mikrofon. Dabei ist es unabhängig, ob das Mikrophon integriert ist, ein Headset bzw. USB-Mikrophon benutzt wird.
  2. Software zur Erstellung von Audio-Dateien: Audacity
    http://www.audacity.de, zu empfehlen ist die Beta-Version.
  3. Lame.exe
    zum Umwandeln der Audacity-Dateien in mp3-Format und FFmpeg.exe
    zum Importieren von Dateien, die nicht im mp3-Format vorliegen, z.B. von wav-Dateien.
    Installieren Sie die Software Audacity und die Datei lame.exe– auf dem PC. Sie benötigen die Datei lame.exe– um Audacity-Dateien in mp3-Dateien konvertieren/exportieren zu können.

Der Start Bildschirm von Audacity sieht folgendermaßen aus:


Jetzt kann’s losgehen!
Um Ihre Stimme aufzunehmen, brauchen Sie das computereigene oder ggf. ein externes Mikrofon.
Ziehen Sie die Lautstärke des Mikrofons auf „laut“ (siehe lila Umrandung). Starten Sie die Aufnahme mit einem Klick auf den Aufnahme Button.
Wenn Sie mit Ihrer Aufnahme fertig sind, speichern Sie im mp3-Format ab: „Datei/Exportieren“ – das gewünschte Format, am besten mp3, wählen. Diese fertigen mp3-Dateien kann man auch in Power Point-Präsentationen einbinden.

Genauso können diese Dateien auch ins Internet hochgeladen werden, z.B. als lokale Datei im Blog über die Editor-Funktion, oder auf die Lernplattform Moodle. Sie wird dann mit einem externen Editor geöffnet z.B. dem Real Player oder Quick Time Player.
Das ist die unkomplizierteste Variante.
Natürlich können Sie Audio-Dateien auch einfach so im Unterricht hören oder im Intranet speichern, ohne sie online zu stellen.

//

Dieser Beitrag wurde unter EDV, Schule, Software, Technik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.