Was bedeutet Selektives Lesen von Webseiten?

Web-Texte werden in den meisten Fällen selektiv gelesen. Was aber bedeutet „selektives Lesen“?

Besucher Website oder eines Blogs überfliegen im Zickzackkurs die Texte. Die Abbildung zeigt das am Beispiel

Besucher lesen also nicht alles, sondern überfliegen den Text. Der Blick bleibt nur an einigen wenigen Stellen bleiben sie hängen. Dort lesen sie genau, was da steht.

Gründe für diese Art von Lesestil liegen unter anderem in der Eile. Gesuchte Informationen sollen möglichst schnell gefunden und erfasst werden.

Für Blogger bedeutet das, dass Texte so geschrieben werden sollten, dass sie leicht gescannt werden können.

Tipps:

  • Verwendung von knappen Sätzen, die optimale Satzlänge beträgt 15 bis maximal 20 Wörter.
  • Kurze und prägnante Zwischenüberschriften, die größer als der Fließtext sind.
  • Verwendung von Absätzen, die sinnvolle Gedankeneinheiten bilden. Dabei sollten die einzelnen Absätze nicht länger als 8 Zeilen sein und durch eine Leerzeile voneinander getrennt sein.
  • Wichtige Wörter fett hervorheben. An diesen Stellen wird das Auge Ihrer Leserinnen und Leser bevorzugt hängen bleiben.
  • Verwendung Sie Aufzählungen (1., 2., 3. etc.).

//

Dieser Beitrag wurde unter EDV, Schule abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.