Lücken Cmap’s zur Wissensüberprüfung

Mit Hilfe von Cmap Tools können Concept Maps erstellt werden. Im Gegensatz zu Mindmaps besitzt die Darstellung einer Concept Map den Vorteil, dass die hierarchische Struktur eines Sachverhaltes besser berücksichtigen werden kann. Das bedeutet, dass die Konzepte mit dem höchsten Allgemeinheitsgrad ganz oben stehen und sehr spezifische Konzepte darunter angeordnet werden.

Die Erstellung einer Concept Map ermöglicht eine Reduktion der Komplexität von Sachverhalten. Sie kann von Lehrenden zur Einführung in ein neues Thema erstellt werden. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist zum Abschluss eines Themas eine sogenannte Lücken Cmap zu erstellen. Diese sollte dann von den Lernenden zur Überprüfung des eigenen Wissens ausgefüllt werden.

Beim Einsatz einer Lernplattform besteht die Möglichkeit eine solche Lücken Cmap als Lückentextfrage einzubauen. Innerhalb einer Lektion funktioniert diese Frageform leider nicht. Das Bild zeigt eine solche Anwendung.

Abbildung 1: Lücken Cmap in Moodle eingebunden

Dieser Beitrag wurde unter EDV, Schule, Software, Technik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.